KONFERENZ

Von Öko‐Psychedelia zum Internet‐Neoliberalismus: Die Konferenz wirft Fragen nach dem Erbe der kalifornischen Gegenkultur auf. Wie kam es dazu, dass einige ihrer Konzepte zu globalen Prinzipien neuer kapitalistischer Frontiers wurden? Roundtables befragen die historischen Quellen und Bezüge von Diskurs‐ und Politikfeldern wie der Ökologiebewegung, der Kybernetik, der antikonformistischen Kulturen, der neuen Kunstpraxen im Zeichen der Entgrenzung sowie deren Transformationen bis zum globalistischen Netzwerkkapitalismus der 1990er‐Jahre.

Untersucht werden damit die Hintergrundbedingungen jener Diskurse, die heute im Begriff vom Anthropozän verhandelt, aktualisiert oder auch vergessen werden. Strukturiert ist die Konferenz durch die unterschiedlichen Interpretationen jenes „Außen“, von dessen Verschwinden der Untertitel der Ausstellung handelt. Mit Lars Bang Larsen, Mercedes Bunz, Katja Diefenbach, Erich Hörl, Tom Holert, Fred Turner u.a.

Zur Konferenz im Juni 2013 erscheint im Verlag Sternberg Press ein umfassender Katalog mit Texten von u. a. Fred Turner, Erich Hörl, Eva Meyer, Mercedes Bunz, John Palmesino, Laurence A. Rickels, Kodwo Eshun, Sabeth Buchmann sowie zahlreichen Abbildungen in deutscher und englischer Sprache, herausgegeben von Diedrich Diederichsen und Anselm Franke.

The Whole Earth. Kalifornien und das Verschwinden des Außen
ISBN: 978‐3‐943365‐76‐4 (deutsch), Juni 2013, Preis Buchhandelsausgabe: € 26,00

The Whole Earth
Kalifornien und das Verschwinden des Außen
Konferenz
21.6. ab 18 h
22.6.2013 ab 14 h
Eintritt frei
In englischer und deutscher Sprache mit Simultanübersetzung