Andere Dimensionen… mit Anselm Franke

Leben wir in einer kalifornischen Welt? Und wann wachen wir aus unserem neo-liberalen Traum auf? Oder was hat Fred Turner damit zu tun? Anselm Franke gibt Einblicke in das Konzept hinter Ausstellung und das Geschehen auf der Konferenz.

Von Baran Korkmaz

In der Ausstellung The Whole Earth, die bis 01.07.2013 im Haus der Kulturen der Welt zu sehen ist, unternehmen Diedrich Diederichsen und Anselm Franke den Versuch, das „Verschwinden des Aussen“ aus künstlerischer und kulturhistorischer Perspektive darzustellen. Dabei beziehen sie sich auf den von Stewart Brand  herausgegebenen Whole Earth Catalog, der 1968 zum ersten Mal erschien und ein Zentralorgan der kalifornischen Gegenkultur wurde.

In der Ausstellung findet eine Historisierung dieser Bewegung aus urbanen Kunstszenen, ländlichen Aussteiger-Communities  und der Technikavantgarde statt. Begleitet wurde die Ausstellung von einer Konferenz (21.-22. Juni 2013), die sich mit den utopischen Energien dieser Zeit und ihrer Verwandlung im Internet-Neoliberalismus  beschäftigte.